// KUNSTRAUM

Willkommen auf der Website des „Kunstverein Feuerwehrhaus Kemlitz e.V.“!
Seit 2022 präsentieren wir Ausstellungen, die von Konzerten und Lesungen begleitet werden. Das Programm wird als künstlerisches Projekt von Kerstin Seltmann, von Florian Merkel (bis Mai 2024) und von weiteren Kunstvereins Mitgliedern und eingeladenen Gästen kuratiert.

Blick von Nordosten

Im Zentrum unserer Aktivitäten steht das zum Kunsthof Seltmann gehörige ehemalige Gerätehaus der freiwilligen Feuerwehr in Kemlitz/Baruth, einem 70 Einwohner Dorf in Brandenburg, 60 km südlich von Berlin in den Ausläufern des niederen Flämings. Das Gebäude befindet sich in der Ortsmitte direkt am Dorfteich gegenüber der Kirche. Der an sich nüchterne Zweckbau aus den 70ern hat mit seinem Aufbau und der unmittelbaren Umgebung eine fast sakrale Anmutung, die an Notkirchen aus der Nachkriegszeit erinnert und es den Eingeladenen nahelegt, eine Arbeit eigens für diesen Raum mit seiner besonderen Ästhetik zu entwickeln. Im Vorfeld des Projektes war die Ausstellung „Geisterbahn“ angesiedelt, die Florian Merkel im Sommer 2021 einrichtete.

Florian Merkel „Geisterbahn“ 2021

In unserem Programm sind Künstlerinnen und Künstler vertreten, die mit Malerei und Zeichnung, mit Textilkunst, mit Video und mit fotografischen Mitteln raumgreifend arbeiten, die in ihre Arbeit gesellschaftliche Bezüge einbinden und deren Werke primär über sinnliche Wahrnehmung funktionieren. Die Positionen werden dem angebotenen Ort auf originelle Weise gerecht, wobei die kuratorische Einflussnahme im Hintergrund bleibt. Die Ausstellungsreihe ist ein linear-kollektives Langzeitexperiment zum Vergleich künstlerischer Strategien und ihrer Auslegungen und Anwendungen im individuellen Umgang mit einer gegebenen Situation. Das Gerätehaus funktioniert als modellhaftes Labor gesellschaftlicher Entscheidungen. Eine präzise Dokumentation in Form von Katalogen und Website begleitet die Abläufe.

Ausblick nach Norden

Die lichte Öffnung des „White Cube“, die das dörfliche Umfeld mit seinen sozialen Aspekten einbezieht, ist wesentlich für den Charakter des Ortes, der deshalb in der hellen Jahreszeit von April bis Oktober genutzt wird.
Räumlich getrennt vom Feuerwehrhaus ist der frühere Tanzsaal im Kunsthof, in dem die Veranstaltungen stattfinden.

Der Tanzsaal mit Wandarbeit von Torsten Bohm , Lydia Thomas, Kerstin Seltmann Foto: Seltmann

Start